Idee Ereignis (2009-02-24)
Schnell zu...
Krise-ist-
Vielfalt-hemmt-
Ereignis
-in-(Thema)Diplom


Ereignisse sind plötzliche Änderungen. Änderungen die stufenlos ablaufen, nach und nach vollzogen werden, nennen wir *stetig*. Das System verhält sicht stetig, außer im Moment eines *Ereigniss*es. Wenn wir aus dem Auto steigen, ändert sich unser Bewegungstempo drastisch. Wir haben keine Interaktion mehr mit dem Gas- und dem Bremspedal. Wir übertragen keine Sitzkraft mehr auf den Fahrersitz. Unsere Schuhe tauschen sich jetzt mit dem Gehweg aus. Offenbar hat sich nicht nur der Zustand (unser Ort, Ort des Autos..) sondern die Struktur dieses Systems verändert (Zusammenhang von mir und Umwelt, Zusammenhang von mir und Auto...). Es finden jetzt andere Interaktionen statt.
Andererseits haben wir den Gehweg vorher gesehen. Wir haben vielleicht auch schon viel früher an ihn gedacht. Das legt nahe dass sich nur Art und Itensität der Interaktion mit dem Ereignis geändert hat. Wir können uns ein System vorstellen, in dem zu jeder Zeit alle möglichen Interaktionen aller Teile möglich sind. Nur ihre Aktivität ist von Zeit zu Zeit verschieden.
Auf der Elementarteilchenebene glottern die Teilchen umher. Sie bewegen sich in jedem Moment von Ort zu Ort, doch je kürzer der Moment um so näher der Ort. In dieser Sicht gibt es keine plötzlichen Änderung. Ein Flugzeug explodiert, ein Orgasmus ejakuliert; jedoch ist nichts geschehen. Einige Teilchen haben sich vielleicht etwas schneller als im Altag bewegt, oder nicht mal das. Auf der Ebene der Teilchen finden keine Ereignisse statt. Die Atome kennen nicht Leben und Tod. Was für den Menschen ein einschneidendes Ereignis darstellt hat kaum Auswirkung auf sie. Sie funktionieren einfach und durchleben ihre Verknüpfelungen untereinander, egal ob sie nun im lebenden Menschen oder unter einem Acker sind. Man könnte noch anmerken dass der Mensch die Fähigkeit hat seine Atome zusammenzuhalten, aber nicht mal das: Im Laufe seines Lebens tauscht der Mensch seine Atome tausende mal aus. Nur wenige Teilchen in Knochen und Zähnen bleiben uns das Leben lang treu.
Je nach Perspektive ist ein Geschehen also ein Ereignis oder nicht.



zur IdeaGraph-Startseite